Polizei Schleswig-Holstein Bewerbung und Auswahlverfahren

Test starten

Statistik

2 Bewertungen mit 4.5 von 1 bis 5 Sternen

366 Aufrufe
Ø Dauer: 2 Minuten



Polizei Schleswig-Holstein Bewerbung und Auswahlverfahren

Alles zur Bewerbung bei der Polizei Schleswig-Holstein. Infos zu den Voraussetzungen, zum Sporttest, Eignungstest, ärztliche Untersuchung, Tattoos und weiteren Auswahlkriterien.

In Grundzügen sind die Anforderungen an eine Bewerbung in den verschiedenen deutschen Bundesländern vergleichsweise ähnlich. Alle Bewerber müssen beispielsweise in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen leben und dürfen keine Vorstrafen haben. Auch das Thema Tattoos ist für viele Bewerber eine wichtige Frage. In der Regel gilt, dass Tattoos erlaubt sind, wenn sie mit dem deutschen Grundgesetz vereinbar sind und sich von der Dienstkleidung vollkommen verdecken lassen. Allerdings gibt es in diesem Bereich, wie auch in vielen anderen Fragen, immer wieder Details, die sich je nach Bundesland unterscheiden. 

Besonderheiten in Schleswig-Holstein

Die Polizei in Schleswig-Holstein setzt für ihre Bewerber eine Mindestgröße von 1,60 Metern (Frauen) beziehungsweise 1,65 Meter (Männer) und ein Höchstalter von 31 Jahren voraus. Das Auswahlverfahren beginnt mit einem schriftlichen Test und einem Sporttest. In Schleswig-Holstein handelt es sich bei dem Sporttest um einen Hindernis-Parcour, den die Bewerber möglichst schnell überwinden müssen. Der schriftliche Test umfasst einen Intelligenztest und ein Diktat. Hat man beide bestanden, wird man zum zweiten Testteil eingeladen. Wer sich für die Ausbildung im gehobenen Dienst bewirbt, muss hier ein Kurzreferat zu einem Thema aus Gesellschaft, Wirtschaft, Natur oder Technik halten. Das Referat dauert um die sieben Minuten, im Vorfeld gibt es eine Vorbereitungszeit von 30 Minuten. Unabhängig von der Laufbahn müssen Bewerber ein Einzelinterview absolvieren. Zudem wartet am Ende die polizeidienstärztliche Untersuchung.

Optimale Vorbereitung auf das Auswahlverfahren

Bewerber bei der Polizei müssen einen hohen Standard erfüllen und sich sowohl in sportlichen als auch schriftlichen Einstellungstests beweisen. Auf beide Aufgaben sollte man sich im Vorfeld vorbereiten. Während die Chancen Sporttest sich durch sportliches Training steigern lassen, bietet sich für die schriftlichen Aufgaben ein Selbsttest an. Mit diesem kann man überprüfen, ob man für eine Ausbildung bei der Polizei geeignet ist. Viele von euch fragen sich, wie man sich am besten vorbereiten sollte. Unsere Empfehlung ist ganz klar ein Online-Komplettpaket mit hunderten von Übungsaufgaben, die speziell für das Auswahlverfahren bei der Polizei zugeschnitten sind. Der große Vorteil gegenüber einem Buch ist, dass die Übungen aus den Bereichen Sprache, Wissen, Logik und Konzentration interaktiv durchgeführt werden und immer auf dem neuesten Stand gehalten werden. Mit zusätzlichen Videos werdet ihr auf den Sporttest vorbereitet, es werden die einzelnen Disziplinen in den Bundesländern durchgesprochen und dazu passende Übungen vorgeführt.

Einstellungstest Komplettpaket

Link zum Bewerbungsportal

Unter diesem Link findet ihr nähere Informationen zur Bewerbung bei der Polizei Schleswig-Holstein. Eine Online-Bewerbung wird nicht angeboten. Alle Unterlagen müssen postalisch zugesandt werden.

Zum Bewerbungsportal

Kommentare (0)



Plakos - Persönliche und berufliche Weiterentwicklung

Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493

Kostenloser Support
support@plakos.de

Impressum | Kontakt | Unser Team | Presse | Jobs